StartHub Hessen

08.03.2021

Fair-Food-Konzept gewinnt 1. Green Food Startup Trophy

csm_Fair_Food_Team_2021_174f82b7e9.jpg © Green Food Cluster
WettbewerbHochschuleGreen FoodPreise

Vegane Wraps und Burger aus fair erzeugtem Fleisch – ein Widerspruch?

Nicht für das Team von „Fair-Food“, die GewinnerInnen der 1. Green Food Startup Trophy im Rahmen des diesjährigen Ideenwettbewerbs der Hochschule Fulda, der am heutigen Mittwoch in einer Online-Veranstaltung verliehen wurde. Das Green Food Cluster (Hessen), angesiedelt am wissenschaftlichen Zentrum ELVe der Hochschule Fulda, hat die Trophy und ein Preisgeld von 750 € erstmals ausgelobt, um die Studierenden zu Produkt- und Gründungsideen in diesem Feld anzuregen. Das Gewinner-Team besteht aus Carolin Steinborn, Gloria Yap Basoeki, Philip Hagest und Stefan Habbig, die Digitale Medien im Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda studieren.

Die 1. Green Food Trophy überreichte der Vizepräsident des Green Food Clusters, Christoph Burkard, Geschäftsführer der Regional Fulda Wirtschaftsförderungs-GmbH: „Unsere Region Fulda, mit Rhön und Vogelsberg als nahen Naturräumen, hat ein großes Potential für Green Food-Innovationen und -Startups. Das Fair-Food-Konzept zeigt uns, wie man diese perfekt designt kommunizieren kann“.

„Wir haben das Fair-Food-Konzept ausgewählt, weil es bezüglich des Designs sehr professionell ist, weil es sehr weit ausgearbeitet ist und weil es das Tierwohl sowie die Nachhaltigkeit in der Nutztierhaltung betont. Die Idee von Fast Food in der gelungenen Kombination aus „fairem Fleisch“ und veganen Produkt-Innovationen finden wir gut, weil es „flexitarische Genüsse für Alle“ bietet“, so Cluster-Manager Armin Kullmann zur Auswahl der Trophy-Gewinner.

„Für das Green Food Cluster gehört eine extensive, ökologische und naturschutzgerechte Nutztierhaltung zu einer nachhaltigen Ernährungswirtschaft; diese sollte erhalten bleiben, die konventionelle Massentierhaltung nicht. In Kombination aus einer stärker pflanzenbasierten Ernährung wird daraus ein sinnvoller neuer Mix. Die drohende Klimakatastrophe und die globale Zerstörung der Natur fordern diesen von uns allen ein,“ erklärt Cluster-Manager Kullmann die Philosophie des Food Clusters.

„Die Förderung von Green Food Startups an der Hochschule, in der Region Fulda und in Hessen ist unsere besondere Aufgabe als Cluster und als Hochschule. Deshalb freuen wir uns besonders, dass dieses Jahr mehr als die Hälfte der knapp 20 Ideenkonzepte zum Themenfeld Lebensmittel eingereicht wurden “, so Prof. Dr. Marc Birringer, der mit Cluster-Manager Kullmann die AG Start¬ups des Green Food Clusters ins Leben gerufen und die Trophy-Preisträger-Auswahl begleitet hat. „Das Green Food Cluster und das Zentrum für Ernährung, Lebensmittel und nachhaltige Versorgungssysteme“ (ELVe) unterstützen dazu Startup-Interessierte unter den Studierenden, aber auch gern von außen. 

„Dass dieses Konzept von Studierenden der Angewandten Informatik der Hochschule Fulda kommt, freut uns ganz besonders“, so Professor Birringer. „Wir möchten in Zukunft noch gezielter die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Studierenden der Fachbereiche Ökotrophologie, Lebensmitteltechnologie, Informatik und Wirtschaft zu Food-Ideen-Konzepten und Gründungsvorhaben anregen.“

Das Green Food Cluster, getragen von 16 Unternehmen und vier Organisationen, bisher noch überwiegend aus der Region Fulda, wurde im März 2020 gegründet, das Management an der Hochschule Fulda angesiedelt. Die Aufbauförderung wird vom Land Hessen aus Mitteln der Europäischen Union zu 50% bezuschusst; die Eigenmittel erfolgen aus Beiträgen der Hochschule und Mitgliedsbeiträgen. Interessierte Unternehmen und Startups sind jederzeit willkommen: hier.

Quelle: Hochschule Fulda / Bildquelle: Green Food Cluster.

Auch interessant für dich