StartHub Hessen

Beteiligung

Technologiefonds Hessen (TFH III)

Du bist ein Start-up mit hoher Innovationskraft und ausgesprochen guten Wachstumsperspektiven? Du befindest Dich im Entwicklungs- und Innovationsprozess und benötigst Kapital, aber Deine Bank hat Bedenken, weil zu wenig Eigenkapital vorhanden ist?

Hier kann eine Beteiligung durch die BMH Abhilfe schaffen. Der Technologiefonds Hessen unterstützt Dich mit Beteiligungskapital bei der Umsetzung Deiner Investitions- und Innovationsvorhaben. Das dient der Stärkung Deiner Eigenkapitalbasis und hilft Dir, weitere Darlehen zu bekommen.

Zielgruppe

1 bis 999 Jahre
bis 499 Mitarbeiter

Unternehmensart

Kapitalgesellschaft
100.000 bis 1.000.000 Euro für Investitionsgüter und Betriebsmittel

Förderzweck

Investitionsgüter
Betriebsmittel
Innovationen
Forschung & Entwicklung
Digitalisierung
Produkt-, Prototypenentwicklung
Markterschließung
Personalausgaben
Immaterielle Wirtschaftsgüter

Wer wird gefördert?
Gefördert werden Start-ups und KMU in Hessen. Folgende Kriterien musst Du erfüllen:

  • wachstumsstarkes Unternehmen
  • unter 500 Mitarbeitern

Wie hoch ist die Förderung?

  • 100.000 bis 1.000.000 Euro

Was wird gefördert?
Der Technologiefonds Hessen unterstützt wachstumsstarke Start-ups durch Beteiligungskapital, um deren Innovationskraft zu stärken. Im Fokus stehen dabei Frühphaseninvestments und Innovationsvorhaben unterschiedlicher Art. Dies ist auch in der Frühphase 0-3 Jahre nach Gründung möglich.

  1. Zunächst solltest Du ein Pitch Deck (max. 20 Seiten) sowie Planzahlen bzw. aktuelle Zahlen vorbereiten. Wichtig sind dabei folgende Inhalte:
    Details zum Geschäftsmodell | Team | Alleinstellungsmerkmal | Wettbewerb | Umsätze | Kapitalbedarf | Eigenmittel | Einsatzzweck für das benötigte Kapital
  2. Nimm telefonisch Kontakt zur BMH auf, um erste Details zu klären und Dein Pitch Deck vorzustellen (Telefon: (0611) 949 176 – 0).
  3. Du erhältst eine kurzfristige Rückmeldung und bestenfalls eine Interessensbekundung.
  4. Die BMH wird dann weitere Unterlagen wie Gesellschaftervereinbarung und Details zum Businessplan von Dir anfordern. Die Checkliste zum Antrag findest du hier.
  5. Danach wird eine Vorentscheidung getroffen und ein Letter of Intent (LOL) abgeschlossen.
  6. Es erfolgt eine intensive Prüfung Deines Unternehmens (Due Diligence Prüfung).
  7. Im Anschluss werden Verträge ausgetauscht und verhandelt und ein Notartermin vereinbart.

Das sind Deine nächsten Schritte:
Am besten Du informierst Dich vorab über das Programm Technologiefonds Hessen und nimmst dann Kontakt auf.

  • Bei einer stillen Beteiligung wird die BMH nicht Gesellschafter, sondern erhält während der Laufzeit einen festen Zinssatz sowie eine erfolgsabhängige Vergütungskomponente.
  • Bei einer offenen Beteiligung wird die BMH für einen bestimmten Zeitraum Mitgesellschafter des Unternehmens mit allen Rechten und Pflichten.
  • Während der gesamten Vertragslaufzeit begleitet Dich die BMH. Mindestens einmal im Jahr trefft Ihr Euch zu Jahres- und Plangesprächen.
Weitere Informationen

Kontakt

Technologiefonds Hessen (TFH III)
BMH Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH

Marina Hartmann

Gustav-Stresemann-Ring 9

65189 Wiesbaden