StartHub Hessen
Kredit

ERP-Gründerkredit – Universell

Du hast ein Start-up gegründet und möchtest Dein Unternehmen weiter ausbauen oder festigen? Oder ist Dein Unternehmen aktuell durch die Corona-Krise schwer getroffen? Dann kannst Du jetzt attraktive Finanzierungshilfen beantragen.

Der ERP-Gründerkredit – Universell bietet Dir bis zu 100 Mio. Euro Kreditsumme für Investitionen und Betriebsmittel.

Zielgruppe
Vor Gründung bis 3 Jahre
Unternehmensart
Kapitalgesellschaft
Personengesellschaft
bis 100.000.000 Euro für Investitionsgüter und Betriebsmittel
Förderzweck
Investitionsgüter
Betriebsmittel
Personalausgaben
Gebäude
Maschinen und Anlagen
Innovationen
Forschung & Entwicklung
Digitalisierung
Produkt-, Prototypenentwicklung
Potenzialanalyse, Marktstudie
Markterschließung
Unternehmensgründung
Prozessoptimierung
Messen
Grundstücke
Immaterielle Wirtschaftsgüter
Beratung

Wer wird gefördert?
Gefördert werden junge und gewachsene Start-ups sowie Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind.

Du bist drei bis fünf Jahre am Markt aktiv oder kannst schon zwei Jahresabschlüsse vorweisen? Bist Du zudem erst 2020 durch die Corona-­Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten? Dann kannst Du den ERP-Gründerkredit – Universell mit der Produktnummer 075/076 beantragen.
Vorteil: Die KfW trägt bis zu 90 % des Bankenrisikos.

Wie hoch ist die Förderung?

  • bis zu 100 Mio. Euro je Unternehmen oder Unternehmens­gruppe

Was wird gefördert?
Mit dem ERP-Gründerkredit – Universell werden Investitionen und Betriebsmittel finanziert, die für die Gründung, Übernahme oder Festigung eines Unternehmens erforderlich sind. Dazu zählen z. B.

  • Anlagen und Maschinen
  • Grundstücke und Gebäude
  • Firmenfahrzeuge
  • Betriebs- und Geschäftsausstattung
  • immaterielle Investitionen (Lizenzen und Patente)
  • Software
  • Personalkosten
  • Mieten
  • Aufwendungen für Marketingmaßnahmen und Messeteilnahmen
  • Beratungskosten
  • Material- und Warenlager
  1. Du benötigst zunächst einen Finanzierungspartner, z. B. Deine Hausbank. Denn diese übernimmt die Antragstellung bei der KfW.
  2. Dazu besprichst Du mit Deiner Bank Dein geplantes Vorhaben und stellst alle erforderlichen Antragsunterlagen zusammen. Hierbei hilf Dir der KfW-Förderassistent.
  3. Die entsprechenden Unterlagen zur Risikoprüfung findest Du hier.
  4. Dein Bankberater prüft Deine Unterlagen, erstellt den Antrag für Dich und reicht Deinen Antrag bei der KfW ein.
  5. Die KfW prüft Deinen Kreditantrag und entscheidet über die Förderung.
  6. Im besten Falle bekommst Du eine Zusage für die Förderung und kannst den Kreditvertrag mit Deiner Bank abschließen. Jetzt kannst Du durchstarten.

Das sind Deine nächsten Schritte:
Am besten Du informierst Dich vorab über den ERP-Gründerkredit – Universell und nimmst dann Kontakt auf.

  • reduzierter Zinssatz von 1-2,12 % p.a.
  • bis zu zehn Jahre Zeit für die Rückzahlung sowie zwei Jahre tilgungsfrei
  • Bid zu 90 % des Bankenrisikos werden übernommen
  • 100 % des Kreditbetrages werden ausgezahlt.
  • Der Kredithöchstbetrag ist begrenzt auf
  1. 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
  2. das Doppelte der Lohnkosten 2019 oder
  3. den Liquiditätsbedarf für 18 Monate bei kleinen und mittleren Unter­nehmen bzw. 12 Monate bei großen Unter­nehmen oder
  4. bei Krediten über 25 Mio. Euro: 50 % der Gesamt­verschuldung oder 30 % der Bilanzsumme
  • Grundsätzlich gilt bei jedem Kredit: Je kürzer die Laufzeit des Kredits und je besser Deine persönliche und finanzielle Situation eingestuft wird, desto besser der Zinssatz.

Merkblatt Variante 1
Weitere Informationen

Kontakt

ERP-Gründerkredit - Universell
KfW

Palmengartenstraße 5–9

60325 Frankfurt am Main