StartHub Hessen

27.09.2021

Casble gewinnt Förderung und demokratisiert den Markt für intelligentes Lernen

Casble erhält eine Förderung des Bundesministeriums für Forschung und Bildung zur Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz für adaptive Lernangebote.

Casble © Casble
StartHub Hessen Logo
Förderprogramme

Das Darmstädter Start-up Casble erhält eine Förderung des Bundesministeriums für Forschung und Bildung zur Forschung gewonnen zur Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz (KI), die Lernangebote adaptiv und nutzerzentriert ausspielt und dadurch Effizienz und Nachhaltigkeit verbessert.

Was bedeutet dies im Klartext? Diese Forschungszulage wurde gewährt, um eine künstliche Intelligenz zu entwickeln, die das Erstellen von Lernangeboten vereinfacht, indem sie Inhalte automatisch beschreibt, sodass diese auf einen Nutzer später individualisiert werden können. Die Lernenden bekommen nur relevante und maßgeschneiderte (adaptive) Inhalte ausgespielt. Dies erhöht Effizienz, Effektivität und Motivation beim Lernen, was wiederum die Nachhaltigkeit steigert.

Was ist neu? Bisher war dies nur für sehr große, kostenintensive und komplexe Applikationen für Konzerne vorbehalten. Casble demokratisiert intelligentes Lernen und macht dies zum ersten Mal zugänglich für mittlere bis kleine Unternehmen sowie Schulungsanbieter oder selbständige Trainer und Experten.

„Die CASBLE KI kann man sich vorstellen wie eine KI, die alle vorhandenen Lerninhalte analysiert und dann dem Nutzer die ideale Auswahl an Bausteinen zur Verfügung stellt, basierend auf kontinuierlicher Abfrage und Beobachtung, sodass der Nutzer den meisten Spaß hat und sich optimal zum nächsten Level entwickelt“, sagt CEO Maximilian Rüdiger.

Die aktuellen Applikationen im Markt, die KI beinhalten, zielen aufgrund der benötigten Investition oftmals auf große Konzerne und deren Mitarbeitenden ab, die oft eine kostenintensive Schulung durchlaufen. Im Gegensatz ermöglicht Casble auch kleinen Unternehmen und Schulungsanbietern mehr Motivation und Spaß für die Lernenden anzubieten, indem die Inhalte automatisch für Nutzer individuell angepasst werden. Dadurch wird Lernen effizienter, effektiver und nachhaltiger für den Nutzer.

Welche Veränderung bringt dies mit sich? Dies erfordert ein gewisses Umdenken bei den Anbietern, denn die Inhalte müssen nun kurz und modular gehalten werden, weil sie sich unabhängig voneinander kombinieren lassen sollten. Dies bedeutet die Inhalte müssen in kurzen Einheiten unterteilt werden und so gestaltet, dass sie sich nahtlos aneinander reihen lassen können. Casble berät und begleitet seine Kunden in diesem Prozess von A bis Z mit umfangreichen Service Dienstleistungen.

Was ist beinhaltet? Die Forschungszulage fördert die Personal- und Sachkosten und Investitionen zu 25% für 2020 und 2021.

„Die Zielsetzung ist, die KI für Casble bis Q2/Q3, 2022 marktfertig zu haben und damit den Lernangebot-Markt nachhaltig zu demokratisieren“, sagt CEO Maximilian Rüdiger.

Was bedeutet dies für Casble? Für Casble ist dies ein großer Vorteil in der Positionierung, weil sich mit den direkten Mitbewerbern aktuell nur lineare Lernangebote erstellen lassen, was die Lernenden stetig unter- bzw. überfordert, so wie man es aus der Schulzeit kennt.

Auch interessant für dich